Lade Veranstaltungen
Inhalt  Produkt- und Markenpiraterie wird zu einem zunehmenden Problem für innovative Firmen. Die Verletzung bestehender Schutzrechte entwickelt sich zu einem Massendelikt und verursacht allein deutschen Unternehmen jedes Jahr einen Schaden von über 30 Mrd. Euro. Tendenz steigend! Schutzstrategien sind daher insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen unverzichtbar.
Programm In unserer Veranstaltung zur Produkt- und Markenpiraterie stellen Ihnen ausgewiesene Expert*innen technische und juristische Lösungsansätze sowie erfolgreiche Schutzstrategien vor. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger*innen, das strategische Management sowie Konstruktions- und Technikverantwortliche mittelständischer Unternehmen. Wir beabsichtigen, die Veranstaltung in Präsenz durchzuführen, sofern die Coronalage und gesetzliche Verpflichtungen dies zulassen. Stand heute, werden wir bei Einlass den 2 G-Status  prüfen, um eine für alle Teilnehmer*innen sichere Veranstaltung durchführen zu können. Zudem ist eine abstandswahrende Bestuhlung geplant. Wir halten Sie auf dem Laufenden, ob wir die Veranstaltung ggf. modifiziert durchführen werden.

14.00 Uhr Begrüßung und Einführung – Dr. Bernhard Iking, ZENIT GmbH, Mülheim an der Ruhr

14.15 Uhr Produkt- und Markenpiraterie: Ausmaß, Schäden sowie Abwehrstrategien, Christine Lacroix, Aktion Plagiarius e.V., Elchingen

15.00 Uhr Instrumente des Rechtsstaates – mit Patent, Marke und Design gegen Nachahmer vorgehen, RAin Dr. Ruth Christophersen, Patentanwaltskanzlei Christophersen & Partner, Düsseldorf

15.45 Uhr Erfrischungen

16.00 Uhr Innovative Lösungen zur Gewährleistung von Produkt- und Arzneimittelsicherheit, Rolf Simons, Geschäftsführer, 3S Simons Security Systems GmbH, Nottuln

16.45 Uhr Diskussion mit den Mittelständlern

 
Zielgruppe innovative Unternehmen
Anmeldung  Anmeldung 

 

 

Nach oben