WFG startet Projekt „herne.kreativ.atlas“

Online-Erhebung zu Serviceleistungen der Herner Kreativwirtschaft

Pressemeldung vom 06. März 2020

Potenziale der Kreativwirtschaft als Service für bestehende Unternehmen werden in der eigenen Stadt häufig unterschätzt oder nicht wahrgenommen. Viele Herner Unternehmen, die Kreativleistungen benötigen, orientieren sich daher an Angeboten außerhalb der Stadt.

Dabei gibt es häufig auch vor Ort ein geeignetes Angebot. Das WFG-Projekt „herne.kreativ.atlas“ will Transparenz schaffen und den Transfer von Angebot und Nachfrage erleichtern. Am Anfang steht eine Bestandsaufnahme: Welche Akteure mit welchen Leistungen gibt es in Herne?

Um dies zu erfahren, können Akteure aus der Kreativwirtschaft bis zum 31. März an einer Online-Erhebung der WFG teilnehmen. Angesprochen sind alle Bereiche der Kreativwirtschaft mit Servicecharakter, z.B. Grafik-, Informations-, Licht-, Produkt-, Raum-, Verpackungs- und Webdesign, Fotografie, Übersetzung, 3D, Druck, Messebau, Werbung etc. Die Beantwortung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, die entsprechenden Leistungen brauchen online lediglich markiert zu werden.

Die Ergebnisse werden später den Unternehmen und Privatleuten in Herne öffentlich zugänglich gemacht.